Mobilität für alle! – Bündnis kämpft für ein Sozialticket in RLP

„Mobilität für alle“ – das ist das Ziel eines neuen Bündnisses rheinland-pfälzischer Nichtregierungsorganisationen. Gemeinsam fordern die Bündnispartner eine flächendeckende, einheitliche und diskriminierungsfreie Lösung für einen bezahlbaren öffentlichen Nahverkehr in ganz Rheinland-Pfalz.

Pressefoto Bündnis Mobilität für alle

Mobilität ist ein menschliches Grundbedürfnis und elementare Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Dennoch ist Mobilität in vielen rheinland-pfälzischen Regionen für ärmere Menschen kaum bezahlbar, weil es keine oder zu teure Sozialtickets gibt. Zum Beispiel kostet das Mainzer Sozialticket knapp 60 Euro. Zum Vergleich: Im Rahmen der Grundsicherung und Sozialhilfe veranschlagt der Gesetzgeber 26,44 Euro monatlich für Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr. Damit kommt es entweder zu einer Bedarfsunterdeckung oder zum Ausschluss von Teilhabe.

Eine sozial gerechte Mobilitätslösung gehört zu den Maßnahmen der Armutsbekämpfung, die sich konkret und wirksam auf Landesebene umsetzen lassen. Das Bündnis „Mobilität für alle! – Ein Sozialticket für Rheinland-Pfalz“ nimmt die Landesregierung beim Wort: Sie hat versprochen, den Anspruch jedes Menschen auf Selbstbestimmung und Teilhabe zu verwirklichen und soziale Ausgrenzung zu bekämpfen. Das ist auch unabdingbarer Teil des Mobilitätskonsenses, den die rheinland-pfälzischen Regierungsparteien im Koalitionsvertrag angekündigt haben.

Dem Bündnis „Mobilität für alle! Ein Sozialticket für Rheinland-Pfalz!“ gehören an: AWO Bezirksverband Pfalz, BUND Rheinland-Pfalz, DGB Rheinland-Pfalz, Deutscher Kinderschutzbund Mainz, LAG Selbsthilfe Behinderter Rheinland-Pfalz, LIGA der freien Wohlfahrtspflege Rheinland-Pfalz, LINKE HILFE Mainz, Mainzer Initiative gegen HARTZ IV, der PARITÄTISCHE Rheinland-Pfalz/Saarland, SoVD Rheinland-Pfalz, Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz, ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz/Saarland.

Rechtsberatung an neuem Termin

… und in neuen, aber schon bekannt gemachten Räumlichkeiten

Die Rechtsberatung der LINKEN HILFE Mainz e.V. findet nach dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten der neuen Landesgeschäftsstelle der Partei DIE LINKE. Rheinland-Pfalz in der Gärtnergasse 24 (55116 Mainz) in der Nähe des Hauptbahnhofs ab sofort nicht mehr mittwochs statt, sondern jeden Dienstag von 16:30 Uhr bis 18 Uhr! Wir bitten dies freundlichst zu beachten!

Wir und unsere Rechtsanwälte beraten Euch in vielen Fragen des Sozialrechts und beraten Euch bei Problemen in Sachen Grundsicherung, Hartz IV, Sanktionen, Miete, Kostenübernahmen, Widersprüchen und Klagen vorm Sozialgericht. Unter dem Motto „Niemand geht allein zum Amt!“ bieten wir auch Ämterbegleitung an.

Rechtsberatung nach vollzogenem Umzug in neuen Räumen

Die Rechtsberatung der LINKEN HILFE Mainz e.V. findet ab Mittwoch, dem 19. April 2017 nach vollzogenem Umzug in neuen Räumen statt. Die Landesgeschäftsstelle der Partei DIE LINKE. Rheinland-Pfalz findet Ihr nunmehr unter der Adresse Gärtnergasse 24 (55116 Mainz) in der Mainzer Altstadt. Wie unser Ausweichquartier befindet sich die Gärtnergasse im Bleichenviertel, sogar im gleichen Block wie das „Cronopios“, nur auf der „Rückseite“. Wie gehabt kann man bei unseren beiden Rechtsanwälten ein kostenloses Erstgespräch erhalten.

Wir freuen uns auf Eure Anfragen und stehen Euch am Mittwoch ab 16:30 Uhr wieder zur Verfügung!

Erwerbslosenfrühstück im März

Wir laden Euch wieder ein zum Erwerbslosenfrühstück am kommenden Sonntag, den 19. März 2017 ab 10:30 Uhr!

Denkt daran, dass das Erwerbslosenfrühstück der LINKEN HILFE Mainz e.V. nochmals in den Räumen des Infocafé Cronopios (Zanggasse 21, 55116 Mainz) stattfindet!

Neuerungen 2017 – Bitte um Beachtung

Unser kommenden Sonntag, den 19. Februar 2017, zum gewohnten Termin stattfindendes Erwerbslosenfrühstück findet wg. unseres Auszugs aus der Landesgeschäftsstelle erstmals nicht dort statt, sondern behelfsweise im Infocafé Cronopios (Zanggasse 21 in der Nähe des Hauptbahnhofs). Los geht’s wie üblich um 10:30 Uhr!

Ab Mittwoch, dem 22. Februar 2017 wird auch die Rechtsberatung der LINKEN HILFE Mainz e.V. nicht mehr in der Landesgeschäftsstelle, sondern behelfsweise im Infocafé Cronopios (Zanggasse 21 in der Nähe des Hauptbahnhofs) stattfinden. Auch die Zeiten der Rechtsberatung haben sich nicht geändert: Jeden Mittwoch von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr.

Wir halten Euch und Sie auf dem Laufenden, wann und wo wir unser neues Domizil beziehen werden!